Gleitschirm-Unfall Gleitschirm-Unfall: Frau stürzt in den Achensee

Die schwerverletzte Frau aus Bayern wird nach Innsbruck ins Krankenhaus geflogen. Quelle: Unbekannt

In Eben in Tirol wird eine Paragleiterin (42) aus Bayern schwer verletzt geborgen - sie war beim "Sicherheitstraining" abgestürzt.

Pertisau/Tirol - In Eben am Achensee ist am Samstag eine Paragleiterin abgestürzt. Die erfahrene Pilotin aus Schöffelding (Kreis Landsberg) fiel in den See und wurde schwer verletzt.
Die 42-Jährige war kurz nach 9 Uhr zu einem „Sicherheitstraining“ vom 1480 Meter hohen Zwölferkopf südlich von Pertisau gestartet. Auf dem Berg befindet sich eine Paragliding-Schule. Sie bildet Anfänger aus und schult Fortgeschrittene für spezielle Flugtechniken Der Achensee ist durch seine guten Windverhältnisse gut geeignet fürs Gleitschirmfliegen.

Die Frau, die als erfahrene Gleitschirmpilotin gilt, war über Funk mit einem Fluglehrer am Boden verbunden. Über dem See wollte sie einen Spiralflug absolvieren. Dabei gilt es, den Schirm in einem Sinkgeschwindigkeitsbereich zu halten, der Mensch und Material nicht überfordert. Das sind acht bis zwölf Meter pro Sekunde. Die Pilotin geriet in Schwierigkeiten und stürzte ab. Der Fluglehrer alarmierte die Wasserrettung, gleichzeitig machte sich der Sicherungsposten der Flugschule auf die Suche nach der Abgestürzten. Die Helfer der Flugschule waren schneller. Sie zogen die bewusstlose Frau, die beim Aufpralls aufs Wasser schwer verletzt worden war, aus dem Wasser und brachten sie an Land. Von dort wurde sie mit einem Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen.

Die 42-Jährige wurde noch am Wochenende operiert.

 
 

0 Kommentare