Gleis-Sperrung am Ostbahnhof 17-Jähriger rempelt Streife um und verletzt Beamten

Eine Streife der Bundespolizei wurde von einem 17-Jährigen am Ostbahnhof angerempelt. Foto: Bundespolizei

Ein 17-Jähriger rempelte am frühen Sonntagmorgen einen Polizeibeamten um und veranlasste, dass die Gleise am Ostbahnhof für rund 20 Minuten gesperrt werden mussten.

Haidhausen - Ohne erkennbaren Grund rempelte ein 17-Jähriger am frühen Sonntagmorgen im Ostbahnhof eine uniformierte Streife der Bundespolizei an. Als die Polizisten seine Personalien aufnehmen wollten, versuchte er zu flüchten und stieß dabei einen der Polizisten zu Boden.

Der Jugendliche flüchtete daraufhin über den Bahnsteig an den Gleisen 11 und 12 und rannte über zehn Gleise hinweg. Wegen der Flucht veranlasste die Polizei, dass die Gleise am Ostbahnhof von etwa 05:30 bis 05:50 Uhr gesperrt wurden.

Der junge Mann aus Wörthsee glaubte, entkommen zu sein, doch wenig später erkannten ihn Beamten im Bereich des Pariser Platzes und der Weißenburger Straße.

Jugendlicher verletzt Polizisten

Der Jugendliche wehrte sich gegen den Beamten, den er zuvor am Ostbahnhof zu Boden gestoßen hatte. Dabei verletzte sich der Polizist am Knie und erlitt Prellungen und Schürfwunden. Er konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen.

Die Polizei führte bei dem 17-Jährigen einen Alkoholtest durch und siehe da: Er hatte 1,56 Promille im Blut. Nachdem seine Personalien aufgenommen und die Eltern verständigt worden waren, konnte der junge Mann das Revier Ost wieder verlassen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading