Gleich zwei Pkw-Brände Schwabing und Neuaubing: Feuerwehr löscht Autos

Zweimal rückt die Münchner Feuerwehr am Montag aus, um brennende Autos zu löschen. Foto: imago

Am Montag musste die Münchner Feuerwehr gleich zwei Mal ausrücken, um brennende Autos zu löschen.

 

München – Bei zwei Pkw-Bränden in Schwabing und Neuaubing ist am Mittag ein Sachschaden von mehr als 20.000 Euro entstanden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Gegen 11.00 Uhr setzte sich der Fahrer eines Citroen Berlingo hinter das Steuer seines Fahrzeugs. Allerdings ließ sich sein Wagen nicht starten. Nach mehreren erfolglosen Versuchen stieg der Fahrzeugführer aus und bemerkte Flammen aus dem unteren Bereich des Motorraumes. Sofort alarmierte er die Feuerwehr.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwache Schwabing an der Einsatzstelle eintrafen, stand das Auto bereits vollkommen in Brand. Die Feuerwehrleute löschten das brennende Fahrzeug. Allerdings konnten sie nicht mehr verhindern, dass ein neben dem Fahrzeug stehender Pkw wurde durch die Hitze- und Flammeneinwirkung ebenfalls stark beschädigt wurde. Der Schaden wird insgesamt auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Zu einem weiteren PKW-Brand wurde die Einsatzkräfte der Feuerwache Pasing knapp zwei Stunden später gerufen. Auch der VW-Bus brannte lichterloh, als die Einsatzkräfte an der Kreuzung Limesstraße und Pretzfelder Straße eintrafen. Der etwa dreißig Jahre alte Wagen geriet während der Fahrt in Brand. Der Fahrzeuglenker konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und die Feuerwehr verständigen.

Der materielle Schaden des Fahrzeuges wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Der ideelle Wert für den Besitzer, der den Wagen über zwanzig Jahre gefahren hat, ist jedoch nicht zu ersetzen.

 

0 Kommentare