Giesing Liquid Ecstasy und ein Mord im Viertel

"Dahoam is dahoam"-Drehbuchautorin Gesine Hirsch liest im Kulturzentrum Giesing aus ihrem neuen Krimi.

 

Giesing - Gemordet wird überall, aber in Giesing weiß man, wie’s geht. Das ist die Ankündigung zu einer Buchpremiere, pünktlich zum Münchner Krimifestival.

Kriminell wird’s am Donnerstag, 14. März, im Stadtteilkulturzentrum am Giesinger Bahnhof, wenn dort ab 20 Uhr die Münchner Autorin Brigitte Riebe und die durch die TV-Serie „Dahoam is dahoam“ bekannte Drehbuchautorin Gesine Hirsch aus ihrem neuen Krimi vorlesen.

Titel: „Die kalte Sofie“. Darum geht’s, wie der Diana Verlag ankündigt: „Als die Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth nach erfolgreichen Jahren an der Berliner Charité nach München-Giesing zurückkehrt, ist sie gottfroh, wieder dahoam zu sein. Und wieder fühlt sie sich am Seziertisch des Münchner Instituts für Rechtsmedizin deutlich wohler als am Herd. Das musste schon Sofies Exmann Joe einsehen. Als Kommissar beim Morddezernat muss er nun eng mit Sofie zusammenarbeiten. Bald türmen sich bei beiden die Fälle – und damit die Leichen: eine seltsame Vergiftungsserie durch Liquid Ecstasy, die völlig verkohlte Brandleiche, der Sofie nur noch auf den Zahn fühlen kann – und schließlich die Viechereien mit einem toten Hund, dessen Genitalien am Ende doch noch helfen, den Mörder zu entlarven …“

Kosten: Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Einlass ist um 19.30 Uhr.

Für die Lesung am 14. März gibt es noch Tickets.

Reservierungen unter reservierung@giesinger-bahnhof.de oder Telefon: 089 189 107 88.

Alle Veranstaltungen im Kulturzentrum am Giesinger Bahnhofplatz: www.giesinger-bahnhof.de. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading