Gewitter, Tornado, Hagel Unwetter in Affing und Stettenhofen: Dorf verwüstet!

Krasse Bilder aus dem Dorf Affing: Das Unwetter hat 30 Häuser teils abgedeckt. Einwohner sprechen von einem Tornado! Die Bilder der Verwüstung... Foto: Alice Damberger

Irre Bilder aus Affing: In dem Dorf im Landkreis Aichach-Freidberg hat das Unwetter heftig gewütet. Häuser wurden abgedeckt, Dachstühle zerstört. Die Aufräumarbeiten haben begonnen.

 

Aichach - Nach dem schweren Sturm im nördlichen Schwaben haben die Aufräumarbeiten begonnen. "Wir sind mittendrin", sagte am Donnerstag ein Sprecher des Landratsamts in Aichach. "Es handelt sich um Aufräumarbeiten im großen Stil." Auf einen ersten Aufruf hätten sich bereits bis zu 15 Bau- und Handwerksfirmen gemeldet, die trotz des Feiertags einsatzbereit sind. Das Landratsamt rief auch Bürger dazu auf, als Freiwillige in der besonders betroffenen Gemeinde Affing mitzuhelfen.

Ein schweres Unwetter ist über Schwaben hinweggefegt und hat große Schäden angerichtet. Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, wurden im Landkreis Aichach-Friedberg sieben Menschen leicht verletzt. Der Sturm deckte am späten Mittwochabend die Dächer von etwa 30 Häusern teilweise oder vollständig ab, darunter eine Realschule in Aichach. Bäume und Mauern wurden umgestürzt. Der Schaden geht in die Millionen.

Ein Polizeisprecher sagte, eine Windhose sei über den Landkreis hinweggefegt, der Deutsche Wetterdienst konnte das zunächst nicht bestätigen.

In Affing sind mehr 30 Häuser betroffen: Der starke Wind hat Dächer abgerissen, Dachstühle zerstört und Mauern umgeworfen. Meist handelt es sich dabei um Einfamilienhäuser. Auch Auto wurde beschädigt und Bäume stürzten um.

In Stettenhofen (Landkreis Augsburg) wurde ein Mehrfamilienhaus durch den Sturm so stark beschädigt, dass es einsturzgefährdet ist. Das Haus wurde evakuiert; die etwa 50 Bewohner wurden in einem Pfarrheim und anschließend in einer Jugendherberge in Augsburg untergebracht. An der Wittelsbacher Realschule Aichach fällt an diesem Freitag wegen des zerstörten Dachs der Unterricht aus, teilte das Landratsamt mit. Außerdem werden Dachdecker, Glaser, Gebäudereiniger und Abbruchfirmen gebraucht sowie Betriebe, die z. B. Hubsteiger und schweres Räumgerät zur Verfügung stellen können. Firmen, die dafür in Frage kommen, sollen sich bitte unter Tel. 08251/92 444 beim Landratsamt melden.

Auch in Baden-Württemberg wütete der Sturm: In Freiburg wurden zwei Menschen schwer verletzt, als neben ihnen ein Blitz einschlug. Zudem fielen golfballgroße Hagelkörner, die jedoch vergleichsweise geringen Schaden anrichteten, wie die Polizei sagte. Der starke Regen überschwemmte Straßen und Unterführungen. Das Feuer in einem Kirchturm bei Waldshut konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden.

 

1 Kommentar