Gestiftet von Münchner Brauereien Drei Burschenvereine klauen Viktualienmarkt-Maibaum

Das etwas unscharfe Beweisfoto zeigt die Mitglieder der Burschenvereine vor dem gestohlenen Baum. Er soll am 1. Mai am Viktualienmarkt aufgestellt werden. Foto: Facebook/bvismaning, imago

Gelungener Coup dreier Burschenvereine. Sie haben den Maibaum geklaut, den die Münchner Brauereien dem Viktualienmarkt gespendet haben.

 

München - Die Burschenvereine Ismaning, Neufinsing und Unterföhring haben den Maibaum geklaut, der am 1. Mai am Viktualienmarkt aufgestellt werden soll.

Gestiftet ist der Baum ausgerechnet von den Münchner Brauereien - die Auslöse dürfte also beträchtlich und feucht-fröhlich werden. Auf ihren Facebookseiten teilten die Burschenvereine am Montag den Coup. Demnach gelang ihnen der Klau heute Nacht. Nach AZ-Informationen lag der Baum in der Nähe von Aying.

Auch die Feuerwehr hilft mit

"Die Klau AG hat wieder zugeschlagen und die Stadt München und den Viktualienmarkt um ihren Maibaum erleichtert", schreiben die Ismaninger. "Mit Know-how und Manneskraft" wurde der 36 Meter lange Baum entwendet. 65 Burschen waren an der Aktion beteiligt.

"Wir danken auch der freiwilligen Feuerwehr Ismaning für die Unterstützung und Absicherung beim Transport", so ein Bursche im Gespräch mit der AZ. Bei so einer prestigeträchtigen Aktion helfen halt alle mit.

Und die Auslöse? Die soll am Montagabend verhandelt werden. "Das Ergebnis bleibt aber aller Voraussicht nach geheim".

 

11 Kommentare