Gespräche auf der Sicherheitskonferenz Kommt Klitschko nach München?

Kommt der ukrainische Oppositionsführer Vitali Klitschko nach München? Der Chef der Sicherheitskonferenz hat ihn zumindest eingeladen

München - Oppositionsführer Vitali Klitschko hat in der Ukraine genug zu tun. Seine Boxkarriere hat er wegen der politischen Unruhen in seiner Heimat schon auf Eis gelegt. Doch womöglich kommt er am ersten Februarwochenende zur Sicherheitskonferenz nach München. Das hofft zumindest Siko-Chef Wolfgang Ischinger.

 

Er habe Vitali Klitschko zu einer Podiumsdiskussion am Samstag eingeladen, zu der auch der ukrainische Außenminister Leonid Koschara erwartet wird, sagte Ischinger. „Ich hoffe, dass wir Erfolg haben, Herrn Klitschko bei dieser Diskussion mit auf der Bühne zu haben."

Zu der 50. Sicherheitskonferenz werden von Freitag bis Sonntag rund 20 Staats- und Regierungschefs sowie mehr als 50 Außen und Verteidigungsminister erwartet.

 

2 Kommentare