Gericht München: 2 Jahre Haft für Pistole im Justizpalast

Ehemaliger Gastwirt stürmte mit einer Pistole in der Hand in den Justizpalast. Sein Motiv: Die Justiz habe mit strengen Auflagen seine Lokal kaputt gemacht.

 

München - Ex-Gastwirt Josef F. (58) ist vom Münchner Landgericht zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er am 7. Januar mit einer Pistole in den Justizpalast gestürmt ist und in die Decke schießen wollte.

Zum Glück hatte die Waffe Ladehemmung (AZ berichtete). Sein Motiv: Er wollte ein Zeichen setzen, weil er wegen der Justiz seine Existenz als Wirt verloren haben soll. Die ständig neuen Auflagen sollen sein Geschäft zerstört haben. Anfang 2013 sei er pleite gewesen.

 

1 Kommentar