Gemeinsamer Termin in Ingolstadt Deswegen fehlte Coman bei der Fahrzeugübergabe

Jeder Bayern-Spieler war am Montag in Ingolstadt vor Ort, nur Kingsley Coman (r.) hat gefehlt. Foto: Audi AG/imago/AZ

Am Montag fuhr der gesamte Bayern-Tross gemeinsam nach Ingolstadt – die offizielle Dienstwagen-Übergabe stand an. Nur einer fehlte: Bayern-Youngster Kingsley Coman – was es mit der Abwesenheit auf sich hat.

Ingolstadt/München - Gut gelaunt standen die Bayern-Spieler neben ihren neuen Audis und gaben fleißig Autogramme. Die Fans vor Ort erlebten ihre Stars hautnah – fast jeder war am Montag in Ingolstadt dabei. Nur auf einen Spieler warteten die Anhänger vergeblich: Kingsley Coman. Der Franzose ist derzeit am Sprunggelenk verletzt – der Youngster blieb in München, weil ihm ein Gips angelegt wurde.

Sechs Spieler weiterhin im Bayern-Lazarett

Wenige Tage vor dem Ligastart gegen Werder Bremen (Freitag, 20.30 Uhr, ARD, Sky und im AZ-Liveticker) muss Trainer Carlo Ancelotti umdisponieren. Sechs Spieler fallen für Freitag aus: Neben Coman muss der Italiener weiter auf Robben, Sanches, Costa, Badstuber und Boateng verzichten.

Neuzugang und Europameister Renato Sanches konnte am Montag erstmals das Aufwärmprogramm mit Ball absolvieren. Mit einer Rückkehr des Portugiesen ist bald zu rechnen. Die zuletzt ausgefallenen Xabi Alonso und Thiago konnten ohne Probleme die komplette Einheit mitmachen und stehen gegen Bremen wieder zur Verfügung.

Costa könne in zwölf Tagen "wieder ins Teamtraining einsteigen". Weltmeister Boateng betonte am Montag, dass er "frühestens" nach der Länderspielpause beim Bundesligaspiel gegen Schalke 04 (9. September) einsatzfähig sei. Auch Coman ist wohl erst im September wieder ein Thema. Holger Badstuber befindet sich im Aufbautraining.

 

2 Kommentare