Gemeinsame Schulzeit Funkstille zwischen Eddie Redmayne und Prinz William

Keine Freunde mehr: Eddie Redmayne (l.) freut sich dieser Tage noch über den Oscar, Prinz William bereist unterdessen Ostasien Foto: [M]Chris Pizzello//Invision/AP/ddp images

Der Prinz und sein Oscar-Preisträger - die Geschichte wäre zu schön gewesen. Doch leider haben Schauspieler Eddie Redmayne und Prinz William seit ihrer Schulzeit keinen Kontakt mehr miteinander.

 

London - Hollywoods neuer Shooting-Star und der britischer Prinz die besten Freunde? Das wäre zu schön gewesen. Zwar kennen sich Eddie Redmayne (33, "Die Entdeckung der Unendlichkeit") und Prinz William (32) von ihrer Schulzeit, heute sind sie aber nicht mehr befreundet, wie Oscar-Preisträger Redmayne jetzt in einem Interview klarstellt. "Er war in der Schule ein Kumpel, aber ich habe ihn seitdem nicht mehr gesehen", zitiert "Mail Online" den 33-Jährigen. Auch Nachrichten soll es zwischen den beiden seither nicht gegeben haben.

Der Schauspieler schien den Adligen damals aber wohl zu bewundern: Während ihrer Schulzeit auf der britischen Privatschule Eton sei William "einschüchternder als ich gewesen. Ich denke nicht, dass ich jemals in meinem Leben jemanden verschüchtert habe."

"Er bekam alle Hiebe ab"

Anfang Januar hatte der Schauspieler mit der Zeitschrift "Glamour" über Prinz William gesprochen und erklärt, dass die beiden während ihrer Schulzeit im selben Rugby-Team gewesen seien. "Er ist ein wundervoller Mann", sagte Redmayne damals. Der Prinz habe ihm immer ein bisschen leidgetan, "weil jeder den zukünftigen König von England angreifen wollte. Er hat all die Hiebe abbekommen."

 

0 Kommentare