"Geld sofort" NDR zeigt unbekannten Film mit Heinz Erhardt

In "Geld sofort" spielt Heinz Erhardt den treuherzigen Vertreter Zatke Foto: NDR

Eine kleine Sensation ist am 6. Januar im NDR zu sehen: In einem Wiener Nachlass ist 35 Jahre nach dem Tod von Heinz Erhardt ein bislang unbekannter Film mit dem Komiker aufgetaucht, der dann erstmals gesendet wird.

 

Hamburg - Neues von Heinz Erhardt (1909-1979): Der NDR zeigt mit "Geld sofort" am 6. Januar (22.00 Uhr) einen bisher völlig unbekannten, 37 Minuten langen Film mit dem Kult-Komiker. Der Streifen wurde in einem Nachlass in Wien gefunden, wie es beim NDR heißt. In der Dokumentation "Geld sofort - die Geschichte zum Film", die im Anschluss an den Film läuft, erzählt die Enkeltochter von Heinz Erhardt, Nicola Tyszkiewicz, wie der Fund zu ihr gelangte.

Auch sie kannte das Werk nicht. Die originalen Filmrollen stammen demnach aus einem Nachlass mit Material des Regisseurs Johann Alexander Hübler-Kahla. Möglicherweise sei der Film Anfang der 1960er-Jahre entstanden, heißt es. Die Romanvorlage "Eine kleine Geschichte aus einer großen Stadt" stammt von Gabriel D'Hervilliez.

Erhardt spielt in der Komödie einen jungen Mann, den treuherzigen Vertreter Zatke, der heiraten will und einen Kredit für einen Fernseher und einen Kühlschrank braucht. Dabei gerät er in die Fänge des betrügerischen Finanz-"Experten" Direktor Ehrlich, den Oskar Sima spielt...

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading