Geld CVC: Keine Kenntnis von Zahlungen an Ex-BayernLB-Vorstand

Ex-Risikovorstand Gerhard Gribkowsky Foto: dpa

MÜNCHEN/FRANKFURT - Von möglicherweise rechtswidrigenZahlungen an den ehemaligen BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky hatder Finanzinvestor CVC nach eigenen Angaben nichts gewusst. Gribkowsky war am Mittwoch wegen des Verdachts der Untreue und Bestechlichkeit verhaftet worden.

 

Von möglicherweise rechtswidrigenZahlungen an den ehemaligen BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky hatder Finanzinvestor CVC nach eigenen Angaben nichts gewusst. Im Jahr2006 hatte die Bayerische Landesbank ihre Anteile an der Formel 1unter Federführung Gribkowskys an den Finanzinvestor veräußert.Ersten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München zufolge sollGribkowsky für den Verkauf der BayernLB-Anteile an der Formel 1 alsBeraterhonorare getarnte Zuwendungen erhalten haben.

Man habe „keine Kenntnis von Zahlungen an Herrn Gribkowsky odermit ihm in Verbindung stehende Personen im Zusammenhang mit dem Kaufder Formel 1 durch CVC“, teilte der Finanzinvestor am Donnerstag inFrankfurt/Main mit. CVC sei darüber hinaus nicht in solche Zahlungenverwickelt gewesen.

Gribkowsky war am Mittwoch wegen des Verdachts der Untreue undBestechlichkeit verhaftet worden. Der 2008 bei der Landesbankgefeuerte Manager war wegen der ungeklärten Herkunft von 50 MillionenDollar ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Gegen denehemaligen Risikomanager der in den vergangenen Jahren von Skandalenund Milliardenverlusten gebeutelten Landesbank besteht nachBehördenangaben der dringende Verdacht der Untreue,Steuerhinterziehung und Bestechlichkeit.

dpa

 

0 Kommentare