Geladen im Rucksack Coolio: Anklage wegen Waffenbesitz

Coolio Foto: BangShowbiz

Dem Rapper Coolio droht eine saftige Haftstrafe. Sollte er für schuldig befunden werden, könnte er für drei Jahre ins Gefängnis wandern.

 

Der Rapper Coolio wird beschuldigt, eine geladene Schusswaffe in seinem Rucksack aufbewahrt zu haben, als er sich am 17. September im Flughafen von Los Angeles aufgehalten hat. Diese soll durch Röntgenaufnahmen entdeckt worden sein. Nun könnte ihm eine Verurteilung aufgrund Kapitalverbrechens bevorstehen. Der Musiker soll bereits zugegeben haben, dass ihm die Tasche sowie die Waffe darin gehören. Bereits zuvor war der 'Gangsta's Paradise'-Sänger polizeilich aufgefallen: 2001 war er mit einer Waffe in seinem Auto erwischt worden, 2009 wurde er dann wegen Kokainbesitzes vor Gericht geladen.

Die erste Anhörung fand am Donnerstag (13. Oktober) am Gericht von Los Angeles statt - jedoch ohne den Star. Wie sein Manager im Gespräch mit 'PEOPLE' betonte, wäre die Anwesenheit des 53-Jährigen nicht nötig gewesen: "Jeder wusste, dass er am Donnerstagabend ein Konzert in Green Bay hat. Wir haben das OK dafür bekommen." Wie 'TMZ' berichtete, wurde die Anhörung nun auf den 26. Oktober verschoben. Laut einem Sprecher der Staatsanwaltschaft droht dem Künstler sogar ein Haftbefehl, sollte er zu dem neuen Termin nicht vor Gericht auftauchen. Falls er im Zuge des Verfahrens für schuldig befunden wird, könnte er für bis zu drei Jahre ins Gefängnis kommen.

 

0 Kommentare