Gegen Moldawien Alaba erstmals Österreich-Kapitän

Fehlt nur noch die Binde am Arm: David Alaba im Trikot der österreichischen Nationalmannschaft. Foto: Augenklick/Rauchensteiner

David Alaba vom FC Bayern München steht unmittelbar vor einer ganz großen Ehre: er soll Österreich beim WM-Quali-Spiel gegen Moldawien als Kapitän aufs Feld führen.

 

Wien - David Alaba vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München wird die österreichische Nationalmannschaft am Freitag im WM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien erstmals als Kapitän auf den Platz führen. Diese Entscheidung verkündete Nationaltrainer Marcel Koller am Donnerstag während einer Pressekonferenz in Wien.

"Er ist ein Spieler, der gut mit Druck umgehen kann", sagte Koller über den 24-Jährigen, der den gesperrten Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen) vertreten wird. Alaba bezeichnete dies als "riesige Ehre".

Der Linksverteidiger, der in der Nationalmannschaft im zentralen Mittelfeld spielt, ist seit 2011 durchgehend Österreichs Fußballer des Jahres. Er wird gegen Moldau sein 55. Länderspiel absolvieren. Die Nationalmannschaft liegt in der Gruppe D der WM-Qualifikation auf dem vierten Platz gegenüber Irland und Serbien klar im Hintertreffen.

 

1 Kommentar