Gegen Besiktas verletzt raus Diagnose ist da: So geht es Bayern-Star James

James musste in der 44. Minute ausgewechselt werden. Foto: Imago Sport/Christian Kolbert

Beim 5:0-Sieg des FC Bayern gegen Besiktas Istanbul musste James Rodríguez angeschlagen ausgewechselt werden. Der Kolumbianer hat nur leichte Probleme in der Muskulatur der linken Wade und muss somit einige Tage mit dem Training aussetzen.

München - Bayern-Mittelfeldspieler James Rodríguez hat sich im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League Spiel gegen Besiktas Istanbul nicht schwerer verletzt.

Eine eingehende Untersuchung am heutigen Mittwoch bei Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt bestätigte die erste Diagnose des Vereinsarztes vom Vorabend: Wadenverhärtung. Der Kolumbianer habe lediglich leichte Probleme in der Muskulatur der linken Wade und müsse somit einige Tage mit dem Training aussetzen, teilte der deutsche Rekordmeister mit.

Ob James bis zum Heimspiel gegen Hertha BSC (Samstag, 15:30 Uhr live bei Sky und im AZ-Liveticker) wieder fit ist, bleibt damit offen. Als James-Ersatz stehen Thiago und Sebastian Rudy bereit. Beide gehörten am Dienstag nicht zum Kader.

Schon unmittelbar nach dem 5:0 des deutschen Meisters gegen Besiktas hatte Trainer Jupp Heynckes berichtet: "Ich denke, die Verletzung ist nicht so schlimm."

Der 26-jährige James habe keinen Stich im Muskel gespürt. Er habe aber zur Sicherheit noch vor der Pause ausgewechselt werden müssen. Für den Kolumbianer kam Arjen Robben, der zu seinem Unbehagen zu Beginn auf der Bank Platz nehmen musste, in die Partie.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null