Gefühlvolles Album James Morrison kehrt nach vier Jahren Pause zurück

James Morrison verarbeitet in seinem neuen Album die Schattenseiten seines Lebens Foto: Steve Vas / Featureflash/ImageCollect

Vier Jahre ist es her, dass Brit-Awards-Gewinner James Morrison sein letztes Album veröffentlichte. Jetzt kehrt er nach der Auszeit mit seiner neuen Platte "You're Stronger Than You Know" zurück.

 

Das Warten hat ein Ende: Brit-Awards-Gewinner James Morrison (34) kehrt nach vierjähriger Pause mit seinem fünften Studioalbum "You're Stronger Than You Know" zurück. Mit über sieben Millionen verkauften Platten und Hits wie "Wonderful World", "You Give Me Something" und dem Duett "Broken Strings", das er gemeinsam mit Nelly Furtado aufnahm, liegt die Messlatte hoch.

Doch Morrison bleibt sich treu und kehrt auf dem neuen Album zu seinen Wurzeln zurück, die in der Stax und Motown Ära zu finden sind. Einen ersten Vorgeschmack lieferte der Soul-Hit "My Love Goes On", für den sich der 34-Jährige Unterstützung von Joss Stone (31) geholt hat. "Ich habe es schon immer geliebt, mit Menschen zusammenzuarbeiten, vor allem wenn sie so eine starke Stimme wie Joss haben", erzählt James. "Sie hat das gleiche musikalische Gen wie ich. Ich bin aufgeregt mit jemandem die Soul-Musik zu zelebrieren, der diese Art von Musik genauso liebt, wie ich."

Zwölf emotionale Songs über die Liebe und das Leben

Das Album, das durchaus seine düsteren Momente hat, umfasst zwölf Songs. Während des Schaffensprozesses ging Morrison durch eine dunkle und sehr turbulente Zeit. Nach der Veröffentlichung seines letzten Albums "Higher Than Here" im Jahr 2015 geriet durch die viele Arbeit die Beziehung zu seiner Freundin und langjährigen Lebensgefährtin Gill ins Wanken. Unter der emotionalen Belastung litt die Kreativität des Sängers. Er schrieb trotzdem Songs.

In dieser Zeit entstand das "beste Songmaterial seiner Karriere". Die Lieder, die auch diese düstere Passage seines Lebens widerspiegeln, sind auf dem neuen Album zu finden. Trotzdem überwiegen positive Themen wie Hoffnung und Liebe. Die beiden Balladen "Power" und "So Beautiful" sind Liebeserklärungen an seine Gill, in "Slowly" verarbeitet er die schwierige Beziehung zu seinen Eltern. Und auch seiner ältesten Tochter widmet er einen Song: In "Until Stars Go Out" unterstützt er sie, als sie in der Schule mit Mobbing zu kämpfen hat. Ein Album ganz im Zeichen der Familie.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading