Gefrustete Bürger fordern Poller Milbertshofen: Falschparker sorgen für Ärger am Curt-Mezger-Platz

Die große gepflasterte Fläche für Fußgänger am Curt-Mezger-Platz zieht immer wieder Falschparker an. Foto: GoogleStreetview

Die Falschparker am Cort-Mezger-Platz in Milbertshofen sorgen zunehmend für Frust bei Anwohnern und Lokalpolitikern. Nun sollen Poller her.

Milbertshofen - Gegenüber vom Kulturhaus Milbertshofen gibt’s Probleme: Der Curt-Mezger-Platz ist eine große gepflasterte Zone für Fußgänger – ganz ohne Bänke, Blumenkübel, Fahrradständer oder Verkehrspoller. Bei der angespannten Parksituation im Viertel benutzen jedoch seit Jahren Falschparker einen kleinen Bereich nahe der Tiefgarageneinfahrt des Kulturhauses, um dort verbotenerweise ihr Auto abzustellen.

Verkehrspoller sollen Falschparker abschrecken

Abschlepp-Aktionen der Polizei und Verbotsschilder greifen nicht. Wegen Personalmangels kann die Polizei nicht stärker kontrollieren, bedauert man ihm Viertel. Das Stadtteilparlament Milbertshofen-Am Hart will das Thema Falschparker nun mit Verkehrspollern lösen. Einstimmig haben die Lokalpolitiker einen Antrag für Poller an die Stadt gestellt, denn über die Parksünder beschweren sich einige Bürger seit Jahren immer wieder.

"Das Problem ist, dass Fußgängerzone ist, wo oft sechs Autos falsch parken. Für viele Autofahrer ist aber nicht gleich ersichtlich, dass die linke Fläche für Autos gesperrt ist, denn rechts ist parken erlaubt, um zum Schneider zu gehen, zum Einkauf im Drogerie-Markt oder in die Kirche", erläutert BA-Chef Fredy Hummel-Haslauer. Der 68-jährige SPD-Mann wünscht sich eine Lösung.

Bäume gegen unerwünschte Autos

Auch damit die nach hinten versetzte Tiefgaragenausfahrt, die wenig ins Auge springt, nicht mehr versehentlich blockiert wird: "Autos gehören zu uns mit allen Nachteilen. Wir warten auf eine positive Antwort der Stadt. Denn Poller würden die Fahrzeuge zuverlässig fernhalten", sagt Hummel-Haslauer.

Der etwas schöneren und charmanteren Idee der Lokalpolitiker – auf dem Curt-Mezger-Platz Bäume zu pflanzen, um unerwünschte Autos fernzuhalten – hat der Architekt des Curt-Mezger-Platzes bereits eine Absage erteilt.

Er lehnt jede Veränderung seiner großen Platz-Anlage in Milbertshofen strikt ab – seine Begründung lautet: "Musterschutz".

 

19 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading