Gebiet von "El Chapo" Berichte: Drei Menschen in Mexiko aus Flugzeug geworfen

In Mexiko wurden drei Menschen aus einem Flugzeug geworfen. (Archivbild) Foto: Federico Gambarini/dpa

Über einem Gebiet, das dem berüchtigten Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán zugeschrieben wird, wurden drei Menschen abgeworfen. Das berichten mexikanische Medien.

 

Drei Menschen sollen nach Medienberichten über einem kleinen Ort in Mexiko aus einem Flugzeug geworfen worden sein. Die Leiche eines Mannes wurde am Mittwoch (Ortszeit) auf dem Dach eines Gebäudes der nationalen Sozialversicherungsbehörde in Eldorado an der Westküste des Landes gefunden, wie örtliche Medien unter Berufung auf die Behörden berichteten. Nach Angaben der Zeitung Excelsior war zunächst unklar, ob er beim Aufprall starb oder bereits tot war.

Bewaffnete haben die Opfer weggetragen

Bewohnern des Ortes zufolge war der Mann zusammen mit zwei weiteren Menschen, die an anderen Stellen aufprallten, aus einem Kleinflugzeug geworfen worden. Bewaffnete seien gekommen und hätten sie weggetragen.

Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Sinaloa übernahm die Ermittlungen. Dort kam es zuletzt zu heftigen Revierkämpfen zwischen Drogenkartellen. Eldorado gehört Excelsior zufolge zum Gebiet von Dámaso López Núñez ("El Licenciado"), einem früheren Vertrauten des in die USA ausgelieferten Drogenbosses Joaquín "El Chapo" Guzmán.

 

1 Kommentar