GAZtro-Neueröffnung Café Blá: Auf einen Elfenkaffee

AZ-Lokalredakteurin Jasmin Menrad.
Das Café Blá ist schlicht eingerichtet – nordisch eben. Foto: min

In der Au gibt es seit kurzem das isländische Café Blá. Die AZ hat die nordische Kaffeekultur getestet.

 

Au - Man muss kein Isländisch verstehen (Wer tut das schon, außer die 80 Münchner Isländer?), um zu kapieren, dass Blá wohl Blau heißt: Blau-weiße Markise, blaue Fassade, blaue Waben drinnen an den Wänden, ein blaues Bild mit spuckenden Geysiren schmücken das neue Café Blá in der Au.

Leider strahlt das Blau nicht nur angenehm nordische Kühle aus. Denn Tischchen, Stühle und Kissen erinnern an einen nordischen Möbelkonzern.

Stephanie Bjarnason hinter ihrer blauen Theke ist so Eine, die man sofort duzt. Im Trägeroberteil wuselt sie im kalten Februar in ihrem Café umher, erzählt von Island und der dortigen Kaffee-Kultur. Der Álfrún (das heißt Elfengeheimnis) wird als Filterkaffee mit hell gerösteten Bohnen frisch aufgebrüht. Wir probieren das Duo (4,80 Euro), also einen Kaffee und einen Espresso.

Wer den dunklen, italienischen Kaffee gewöhnt ist, wundert sich, wie frisch und fruchtig ein Kaffee sein kann. Und verzieht beim dünnen Espresso mit seiner starken Säure das Gesicht.

Im Café Blá kommt man schnell ins Gespräch

Dafür kann man sich direkt eine kleine sehr intensive Zimtrolle (1,50 Euro) hinterherschieben und ist versöhnt. Oder trinkt einen italienischen Espresso aus der wuchtigen Kaffeemaschine, die hinterm Tresen steht. Frische Waffeln gibt’s eigentlich nur bis 14 Uhr. Wir haben Glück und bekommen auch um 17 Uhr noch eine süße Waffel (5,20 Euro) mit Sahne. Die Beeren kippen wir selbst drüber und fragen uns, weshalb man im Februar Himbeeren und Blaubeeren essen sollte. Die Sommersüße fehlt, dafür ist die Waffel so fluffig wie die Sahne.

Bedingt durch die Enge kommt man im Café Blá schnell ins Gespräch. Über Island, stark und schwach geröstete Bohnen und die Islandponys, die (im Bild) auf der Toilette hängen. Das Wlan mit dem fiesen isländischen Passwort, das jeder kennt, braucht’s da gar nicht.


Café Blá, Lilienstraße 34, Mo. - Fr. von 9 bis 18 Uhr, Sa. 9.30 bis 18 Uhr, So. 9.30 bis 17.30 Uhr. Kennen Sie eine Neueröffnung? Schreiben Sie an gastro@az-muenchen.de

 

0 Kommentare