"Game of Thrones" Englische Stadt benennt sich zum DVD-Start um

In "Game of Thrones" geht es um Macht und Intrigen Foto: RTL II

Der Serien-Hype nimmt immer skurrilere Züge an: Eine verschlafene englische Gemeinde wird sich nach der fiktiven Hauptstadt von Westeros aus "Game of Thrones" benennen.

 

London - Auf diese Idee können wohl auch nur Engländer kommen: Die in der Nähe von London ansässige Gemeinde Kings Langley will sich ab 17. Februar 2014 eine Woche lang offiziell in King's Landing umbenennen. Anlass ist die DVD-Veröffentlichung der dritten Staffel der US-Serie "Game of Thrones", wie die "L.A. Times" berichtet. Darin spielt King's Landing als sogenannte Hauptstadt der sieben Königreiche und Sitz des Eisernen Throns eine zentrale Rolle. In der deutschen Sprachausgabe wird die Stadt übrigens "Königsmund" genannt.

Auf den Marketing-Clou sei dem Bericht zufolge der Produzent der Serie gekommen, als er zufällig auf der Durchreise in Kings Langley war. Während eine solche Idee bei Behörden hierzulande vermutlich auf wenig Gegenliebe stoßen würde, will der Stadtrat der 5000 Einwohner großen englischen Gemeinde dem Vorschlag zustimmen. Man würde so international wahrgenommen werden und könnte den Tourismus ankurbeln, sagte ein Vertreter der Zeitung "Watford Observer".

Flankierend zu der Umbenennung sollen auch Hotel-Besitzer und Restaurants ihr Angebot und Erscheinungsbild entsprechend dem Serien-Look anpassen. So dürfe man schon bald jede Menge "Game-of-Thrones"-Fans begrüßen dürfen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading