"Game of Thrones" Coster-Waldau verbietet Töchtern Vergewaltigungsszene

Coster-Waldau auf dem roten Teppich in New York Foto: Evan Agostini/Invision/AP

"Game of Thrones" ist berühmt für explizite Szenen über Gewalt und Sex. Nun geht es aber sogar einem Star der Serie zu weit. Nikolaj Coster-Waldau verbietet seinen Töchtern, eine besonders schlimme Szene zu sehen.

 

London - Nikolaj Coster-Waldau (43, "Oblivion"), der den Jaime Lannister in der Hit-Serie "Game of Thrones" spielt, hat seinen beiden Töchtern verboten, eine Szene mit ihm zu gucken. In der Folge von vergangener Woche war zu sehen, wie Lannister seine Schwester Cersei, gespielt von Lena Headey (40, "300"), zum Sex am Totenbett des gemeinsamen Sohnes Joffrey (Jack Gleeson, 21) zwingt. Der Schauspieler möchte diesen Teil der Serie seinen Töchtern nicht antun, verrät er im Gespräch mit der britischen Zeitung "Daily Star Sunday".

"Ich will, dass sie in völliger Ahnungslosigkeit aufwachsen", scherzt Coster-Waldau über seine Töchter Saffina (13) und Philippa (10). "Es wird aber schwierig, zu versuchen, meiner Ältesten zu sagen, was sie sehen darf und was nicht. Aber ich will nicht, dass sie das sehen", fügt der Serien-Star hinzu. Coster-Waldau, der selbst zwei Schwestern hat, findet "die ganze Bruder-Schwester Geschichte" sehr verstörend.

Doch der Schauspieler kann den Fans keine Entwarnung geben. Die vierte Staffel der Serie soll noch schockierendere Momente in petto haben. Auch an Nacktheit und Sex-Szenen soll es weiter nicht mangeln. Wenn sich dies bewahrheitet, werden die Töchter Von Nikolaj Coster-Waldau wohl nur die Hälfte der Serie sehen dürfen und noch weniger vom Talent des Vaters.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading