Gaffer aus Autos ausgestiegen Bei Regensburg: Autotransporter auf der A3 umgekippt

, aktualisiert am 25.03.2019 - 10:37 Uhr
Die Bergung des umgekippten Transporters zog sich über mehrere Stunden hin. Foto: Alexander Auer/dpa

Auf der A3 bei Regensburg ist es in der Nacht auf Montag zu einem spektakulären Unfall gekommen: Der Fahrer eines Autotransporters verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen die Mittelleitplanke, verletzt wurde offenbar niemand.

 

Kirchroth - Auf der Autobahn 3 östlich von Regensburg ist ein Autotransporter umgekippt. Der Fahrer habe am Montagmorgen die Kontrolle über den Transporter verloren, das Fahrzeug sei gegen die Mittelleitplanke gekracht und umgekippt, teilte die Polizei mit. Der Transporter sei auf dem Dach liegen geblieben. Der Transporter hatte ein Auto und einen kleinen Lastwagen geladen, an beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden.

Die A3 wurde zwischen Wörth an der Donau (Landkreis Regensburg) und Kirchroth (Landkreis Straubing-Bogen) in Fahrtrichtung Regensburg gesperrt. Nach Angaben der Polizei sollte die Bergung mindestens vier Stunden dauern. Bei dem Unfall wurde nach ersten Erkenntnissen niemand verletzt, die Höhe des Schadens war noch unklar.

Wie die Polizei mitteilte, waren mehrere Gaffer aus ihren Autos ausgestiegen um den Unfall zu fotografieren. Die Arbeit der Polizei wurde den Angaben zufolge nicht beeinträchtigt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading