Futter für den Hochzeitszwist Hat Beyoncé Kim Kardashian "Schlampe" genannt?

Böses Blut auf dem roten Teppich? Beyoncé Knowles (li.) und Kim Kardashian Foto: [M] Evan Agostini/Invision/AP

Im Reservat der Reichen und Schönen bahnt sich wohl eine Schlammschlacht an: Am Wochenende waren Beyoncé und Gatte Jay Z der Kardashian-West-Hochzeit ferngeblieben. Und als wäre das nicht Majestätsbeleidigung genug, hat Beyoncé nun angeblich noch eine echte Verbalattacke nachgelegt. Sie soll Kardashian "Schlampe" geheißen haben.

 

Los Angeles - Wenn der selbsternannte "größte Rockstar der Welt", Kanye West (36, "Yeezus"), eines nicht leiden kann, dann sind es Ausfälligkeiten gegenüber seiner frischgebackenen Gattin Kim Kardashian (33). Gerüchte aus dem Umfeld des Kollegen Jay Z (44, "Magna Carta Holy Grail") könnten den Rapper nun unruhig werden lassen. Denn dessen Angetrauter, Beyoncé Knowles (32), wird eine satte Verbalattacke gegen Kardashian nachgesagt. Heikel. Schließlich waren Wests Wunschtrauzeuge Jay Z und Beyonce am Wochenende bereits der Vermählung Wests und Kardashians ferngeblieben - ein Schritt, der für Irritationen sorgte. Und dennoch nur der harmlose Auftakt für eine Schlammschlacht gewesen sein könnte.

Denn die Webseite "radaronline.com" will von einem Insider erfahren haben, dass Beyoncé nicht gerade die höchste Meinung von Kardashian hat. "B nennt Kim hinter ihrem Rücken eine 'skandalöse Sozialaufstieger-Schlampe'", will der vorgebliche Insider wissen. Und damit auch den Grund für das Hochzeits-Schwänzen des Pärchens ausgemacht haben. "Bey mag Kim überhaupt nicht", berichtete die Quelle. "Sie versteht sich mit Kanye, aber kann Kim nicht ausstehen." Gegen diese Darstellung sprechen allerdings die guten Wünsche, die Beyoncé noch am Wochenende dem Brautpaar hatte zukommen lassen.

So oder so: Mit einer "kritischen" Haltung stünde Beyoncé nicht alleine da. Bereits in der Vergangenheit hatte es geheißen, dass West einiges an Kontakten und guten Willen einsetzen müsse um dem Reality-TV-Sternchen Kardashian Zutritt zu gesellschaftlich relevanten Kreisen zu verschaffen. Andere Stars verstehen es allerdings auch als große Ehre mit "Kimye", so der Spitzname des Glamour-Pärchens West und Kardashian, verkehren zu dürfen. Pop-Star Lana del Rey (27, "Video Games") hat etwa entgegen anderslautender Gerüchte völlig ohne Gagenforderungen bei der pompösen Hochzeit am Wochenende gesungen, wie sie nun dem Portal "TMZ.com" verraten hat.

 

0 Kommentare