Fund bei Verkehrskontrolle Ein Joint und eine Schreckschusspistole

Bei einer Verkehrskontrolle findet die Polizei Drogen und eine Waffe. Was dem Fahrer jetzt blüht...

 

Schwabing  - Eine ganz normale Verkehrskontrolle hat am Montag in Schwabing Überraschendes zu Tage gebracht: Gegen 12.30 Uhr kontrollierte die Polizei einen 22-jährigen Pkw-Fahrer aus München.

Weil bei dem Fahrer dabei "drogentypische Auffälligkeiten" festgestellt wurden, wurde eine körperliche Durchsuchung durchgeführt. Dabei fand sich ein angerauchter Joint in der Hosentasche.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs wurde außerdem noch ein Schreckschussrevolver im Handschuhfach aufgefunden, für die der 22-Jährige keine Erlaubnis vorweisen konnte.

Weil der Mann er unter Drogeneinfluss am Steuer saß, wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme angeordnet und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Der Fahrer muss mit einer Geldbuße von mindestens 500 Euro und einem einmonatigen Fahrverbot sowie vier Punkten im Verkehrszentralregister rechnen.

Das Fahrzeug wurde vor Ort verkehrssicher durch die Beamten abgestellt.

Außerdem muss sich der 22-Jährige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und dem Verstoß nach dem Waffengesetz verantworten.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading