Für Obdachlose Ab Montag gibt es in München den Kältebus

Ein Obdachloser unter der Wittelsbacherbrücke. Foto: dpa/Hörhager

Damit sie bei den Temperaturen nicht erfrieren: Ab Montag steht Obdachlosen in München ein Kältebus zur Verfügung. Die Menschen bekommen Essen und einen Schlafplatz.

 

München - Ein sogenannter Kältebus soll Münchner Obdachlosen durch den Winter helfen. „In dem 18 Meter langen Gelenkbus können Obdachlose übernachten oder sich einfach nur aufwärmen“, sagte Tobias Irl vom Förderverein Golden Donkey, der Träger der Initiative ist, am Samstag in München.

Der Bus biete sieben bis acht Schlafplätze. Zum Aufwärmen fänden rund 15 Personen Platz. Ab Montag könnten interessierte Obdachlose den Kältebus beziehen. Getragen wird das Projekt ausschließlich aus Spenden. Der Bus, der am Ostbahnhof steht, ist eine Gabe des Münchner Flughafens.

Eine warme Suppe, die tagsüber gereicht wird, kommt vom Hofbräuhaus. Bis 31. März soll der Bus Bedürftigen zur Verfügung stehen. In München gibt es rund 300 Obdachlose.

 

10 Kommentare