Für die neue Saison DFL: Alle Profiklubs erhalten ihre Lizenz

Harald Strutz gehört seit 1996 dem DFB-Vorstand an, seit 2001 dem Ligavorstand des DFB und der DFL als stellvertretender Vorsitzender. Foto: Imago

Die erforderlichen Unterlagen für die Saison 2016/2017 hatten 42 Vereine und Kapitalgesellschaften aus der Bundesliga, der 2. Liga und der 3. Liga im März bei der DFL eingereicht.

 

Frankfurt/Main - Die deutschen Profifußball-Klubs wirtschaften nach wie vor solide. Alle Vereine der Bundesliga und der 2. Liga haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten.

Diese Entscheidung traf der zuständige Ausschuss des Ligaverbandes unter der Leitung seines Vorsitzenden Harald Strutz. Das gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) am Dienstag bekannt.

Auch Klubs, denen im ersten Teil des Lizenzierungsverfahrens Bedingungen auferlegt worden waren, haben diese zwischenzeitlich und fristgerecht erfüllt. Die erforderlichen Unterlagen für die Saison 2016/2017 hatten 42 Vereine und Kapitalgesellschaften aus der Bundesliga, der 2. Liga und der 3. Liga im März bei der DFL eingereicht.

"Unverändert bildet das Lizenzierungsverfahren mit seinen vielfältigen Kriterien eine wesentliche Grundlage für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Klubs und somit für die Stabilität und Integrität des Wettbewerbs der Bundesliga und 2. Bundesliga", sagte Strutz.

Und führte weiter aus: "Auch für das Gesamtbild des deutschen Profifußballs ist es daher von enormem Wert, dass die Klubs die anspruchsvollen Kriterien des Lizenzierungsverfahrens auch in diesem Jahr wieder erfüllen."

Neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Vereine und Kapitalgesellschaften werden von der DFL im Lizenzierungsverfahren weitere Aspekte überprüft. Dabei geht es um infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische und sportliche Kriterien.

Sämtliche Vereine müssen im Herbst erneut ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit dokumentieren.

 

0 Kommentare