Fünf Schwerverletzte Rote Ampeln, Alkohol: Unfallserie in München

In der Arnulfstraße übersieht eine alkoholisierte 26-jährige Skoda-Fahrerin am Donnerstagabend eine rote Ampel. Sie rast in einen Porsche 911, beide Fahrer werden schwer verletzt. Foto: Gaulke

Am Donnerstagabend kam es in der Stadt gleich zu vier schweren Verkehrsunfällen. Mehrere Personen wurden dabei schwer verletzt.

 

München - Polizei und Rettungskräfte hatten am Donnerstagabend in München alle Hände voll zu tun:

Fußgänger überquert rote Ampel und wird schwer verletzt

Gegen 19:25 Uhr erfasste eine 40-jährige Autofahrerin in der Agnes-Bernauer-Straße einen Fußgänger, der die Ampel bei Rot überquert hatte. Der 26-jährige Mann wurde frontal erfasst und  musste mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Autofahrerin blieb unverletzt, die Polizei berichtet von einem Sachschaden von ca. 2.500 €.

Wegen Autobatterie: Mann kracht ungebremst in Garagentor

In Garching krachte fast zeitgleich ein Citroen Jumper ungebremst in ein Garagentor. Dem 34-jährigen Fahrer war laut Polzeibericht "ungesicherte Ladung in Form einer Reserve-Autobatterie" in den Fußraum gerutscht. Der Mann konnte die Bremse nicht mehr betätigen und rauschte mit hoher Geschwindigkeit von der Straße direkt in ein Garagentor. Er zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu, seine drei Mitinsassen wurden leicht verletzt. Am Citroen entstand ein Totalschaden. In der Garage stand ein BMW X1; dieser wurde ebenfalls erheblich beschädigt. Schadenssumme insgesamt: ca. 60.000 €.

An der Kreuzung Arnulfstraße Ecke Wilhelm-Hale-Straße missachtete gegen 20:45 Uhr eine 36-jährige Autofahrerin unter Alkoholeinfluss eine rote Ampel und fuhr frontal in die linke Seite eines Porsche 911 Carrera. Die Frau wurde bei dem Unfall in ihrem Auto eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen (u.a. ein Schädel-Hirn-Trauma). Der 46-jährige Porschefahrer wurde ebenfalls schwer verletzt. Auch er erlitt Kopfverletzungen. Beide mussten unmittelbar zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden in einer Höhe von ca. 160.000 €.

Rentner übersieht Motorradfahrer: Biker schwer verletzt

Später am Abend übersah ein 74-Jähriger Autofahrer in Höhenkirchen-Siegertsbrunn im Einmündungsbereich der Staatsstraße 2078/ Rosenheimer Str. einen vorfahrsberechtigen Motorradfahrer. Der 47-jährige Biker mit seiner BMW R 1100 RS konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern und kollidierte frontal mit dem Audi des Rentners. Schwerverletzt musste er mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht werden. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 20.000 € geschätzt.

 

3 Kommentare