Fünf Punkte Vorsprung auf Platz vier Eintracht Braunschweig gibt sich bescheiden

Trotz der Siegesserie zuhause gibt sich die Eintracht bescheiden. Foto: dpa

Nach dem fünften Sieg im fünften Heimspiel gibt sich Eintracht Braunschweig weiter bescheiden. Ein Eintracht-Urgestein warnt trotz fünf Punkten Vorsprung auf Platz vier vor der langen Saison.

 

Braunschweig - Für Urgestein Ken Reichel vom Zweitliga-Spitzenreiter Eintracht Braunschweig ist die Rückkehr der Niedersachsen in die Bundesliga weiterhin sehr weit weg.

"Der Aufstieg ist für die Mannschaft momentan noch kein Thema. Dafür sind noch viel zu viele Spiele zu spielen", sagte der Abwehrspieler nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Mit dem fünften Sieg im fünften Heimspiel konnten die Norddeutschen ihre Tabellenführung indes ausbauen, der Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz beträgt bereits fünf Punkte. "Das war souverän und verdient", lobte Trainer Torsten Lieberknecht den Auftritt seiner Truppe.

Sein Kollege Tayfun Korkut konnte auch mit einer Fünferkette die Niederlage nicht verhindern, in der Offensive fanden die Pfälzer kaum statt. Die Gäste nehmen weiterhin Relegationsrang 16 ein, für Korkut eine realistische Einordnung: "Besonders am Anfang konnte man erkennen, dass wir in der Tabelle wirklich da unten stehen."

 

0 Kommentare