Führungskrise beim TSV 1860 Geschäftsführer Rejek: "Wir sind absolut handlungsfähig"

Die Löwenbosse unter sich: Gerhard Poschner und Markus Rejek. Foto: sampics

In einer Pressemitteilung vom Samstagmittag äußert sich der Geschäftsführung zur aktuellen Lage bei den Löwen. Der Rücktritt des Präsidiums habe demnach keine Auswirkung auf das operative Geschäft in der Profifußballabteilung.

 

München - Darüber hinaus schaut alles nach einer Vertragsverlängerung mit Trainer Torsten Fröhling aus. In seiner letzten Amtshandlung hat das Präsidium der Vertragsverlängerung mit Fröhling zugestimmt, erklärte Gerhard Poschner. Auch die Vorbereitung auf die nächste Zweitligasaison sei von den Turbulenzen im Verein nicht betroffen und wird "planmäßig ablaufen".

Geschäftsfühere Markus Rejek bedauert die Entscheidung des Präsidiums zwar, sieht den Verein allerdings nach wie vor handlungsfähig: "Für ihre Arbeit und ihren Einsatz möchten wir uns im Namen der KGaA herzlich bedanken. Wir haben den Verwaltungsrat dazu aufgerufen, so schnell wie möglich die notwendigen Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass die Ämter im Präsidium, Beirat und Aufsichtsrat bis zu einer Mitgliederversammlung kommissarisch besetzt werden.

Solange sind wir aber absolut handlungsfähig und können die notwendigen Planungen und Maßnahmen insbesondere im Sport entsprechend unserer abgestimmten Finanzplanung angehen.“

 

24 Kommentare