Führungschaos beim Hamburger SV Magath: Bei HSV-Angebot nicht abgeneigt

Der Ex-Trainer des FC Bayern sagte am Sonntag: „Wenn mir jemand so eine Aufgabe anbieten würde, könnte ich mir Gedanken darüber machen."  Fliegt van Marwijk?

 

München - Felix Magath, der ehemalige Bayern-Trainer und Manager diverser Bundesliga-Vereine, lehnt eine mögliche Aufgabe beim abstiegsbedrohten Hamburger SV nicht ab. „Wenn mir jemand so eine Aufgabe anbieten würde, könnte ich mir Gedanken darüber machen. Bis jetzt ist es nicht passiert“, sagte der 60 Jahre alte Fußballlehrer dem Radiosender WDR 2 am Sonntag.

Zur sechsten HSV-Niederlage in Serie gegen Hertha BSC am Samstag meinte der Ex-Profi der Hamburger: „Es ist fürchterlich, wie sich die Dinge da entwickelt haben.“

Der Aufsichtsrat des HSV soll sich nach Informationen des „Hamburger Abendblatt“ bereits am vergangenen Donnerstag mit Magath getroffen haben. Dabei soll der Franke seine Bereitschaft bekundet haben, kurzzeitig in Doppelfunktion für den Hamburger Verein arbeiten zu wollen. Das würde sowohl eine Trennung von Trainer Bert van Marwijk als auch von Sportchef Oliver Kreuzer voraussetzen.

Aufsichtsrat und Vorstand des Vereins trafen sich am Sonntagnachmittag zur Krisensitzung. Der Vorstand will an van Marwijk festhalten.

 

0 Kommentare