"Frühjahrsputz" auf Spiel- und Sportplätzen Baureferat geht gegen Ameisen auf Spielplätzen vor

Das Baureferat rückt den Ameisen auf Spiel- und Sportplätzen zu Leibe. Foto: dpa/AZ

Das Baureferat geht gegen Ameisenbefall auf Spiel- und Sportplätzen vor. Ab heute werden sukzessive betroffene Flächen behandelt, dabei kann es zu kurzzeitigen Sperrungen einzelner Plätze kommen.

München -  Pünktlich zur warmen Jahreszeit geht das Baureferat gegen die lästigen Krabbler vor. Ameisenhaufen, die auf Sport- und Spielplätzen gesichtet wurden, sollen entfernt werden. Dabei arbeitet das Baureferat auch heuer wieder mit einem erfahrenen Gutachter sowie mit zertifizierten Fachbetrieben zusammen und nutzt deren langjährig erprobtes Know-how.

Die Fachleute bringen ein für Spielflächen zugelassenes chemisches Präparat aus, gegebenenfalls muss diese Maßnahme nach einigen Wochen wiederholt werden. Diese bewährte Vorgehensweise ist mit den beteiligten Referaten für Gesundheit und Umwelt sowie Bildung und Sport abgestimmt und wurde dem Stadtrat bekanntgegeben.

Bis zum August werden die Ameisen bekämpft

Die Maßnahmen werden ab heute bis zum 12. August sukzessive und je nach Bedarf ausgeführt. Die betroffenen Spielplätze und Sporflächen müssen für die Behandlung dann gesperrt werden, bei größerem Befall bis zu drei Tage. Das Baureferat wird mit Plakaten über etwaige Maßnahmen informieren, außerdem kann man sich im Internet über die Sperrungen informieren.

Den Anfang machen heute die Spielplätze auf dem Specklinplatz und der Sappelstraße am Westpark.

 

4 Kommentare