Früher Tod Haching trauert um Frank

Der einstige Trainer der Spielvereinigung stirbt mit 62 an einem Gehirntumor

 

OFFENBACH Traurige Nachricht: Wolfgang Frank, der ehemalige Trainer der SpVgg Unterhaching ist tot. Der 62-Jährige erlag nach Angaben von Kickers Offenbach einer längeren Erkrankung. „Die gesamte SpVgg Unterhaching drückt allen engen Vertrauten von Wolfgang Frank ihr tiefstes Mitgefühl aus und wird ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren”, heißt es auf er Unterhachinger Homepage. Bei Frank war im Mai ein Gehirntumor diagnostiziert worden.

Frank bestritt zwischen 1971 und 1982 insgesamt 215 Bundesligaspiele für den VfB Stuttgart, Braunschweig, Borussia Dortmund und den 1.FC Nürnberg. Er erzielte dabei 89 Tore. Als Trainer arbeitete Frank bei Rot-Weiß Essen, dem FSV Mainz 05, dem MSV Duisburg, der SpVgg Unterhaching, Offenbach, dem Wuppertaler SV, dem SV Wehen Wiesbaden und Carl Zeiss Jena. Zuletzt war Frank bei der AS Eupen in Belgien tätig.

Frank führte als einer der ersten Coaches in Deutschland die Viererkette ein. In Mainz betreute er den heutigen Dortmunder Cheftrainer Jürgen Klopp, damals FSV-Profi, als dessen Förderer er gilt.

 

0 Kommentare