Freundinnen der Studentin sagen aus Sagte Tugce "Hurensohn" zum Totschläger?

Das Grab von Tugce A. Die Zeugenaussagen, was in der Tatnacht passiert sein soll, driften auseinander. Foto: dpa

In einem Zeitungsbericht sprechen Freundinnen der totgeschlagenen Tugce A. († 23). Rastete der Täter Sanel M. (18) aus weil sie ihn beleidigt hatte?

 

Offenbach – Nach der Trauer soll nun die Zeit der Aufklärung beginnen. Was genau war in der Nach auf dem Parkplatz des Fast Food Restaurants in Offenbach vorgefallen, dass ein junger Mann eine junge Frau totschlägt? Ein Freund von Sanel M. (18), dem Täter, sagte gegenüber Medien aus, Tugce († 23) habe seinen Kumpel "Hurensohn" genannt.

Die Freundinnen von Tugce A., die Augenzeugen der brutalen Gewalttat wurden schildern in einem "Bild"-Bericht die Vorfälle an jenem Abend aus ihrer Sicht. Die Erzählungen der drei 20-jährigen Frauen sind annähernd deckungsgleich.

Dort heißt es, dass die vier jungen Frauen nach einer Geburtstagsfeier zu dem Schnellrestaurant gekommen waren und dort Augenzeugen wurden, wie eine Gruppe junger Männer vor der Toilette mehrere Mädchen bedrohte. Tugce und ihre Freundinnen sollen eingegriffen, den Jungs zu verstehen gegeben haben, dass sie verschwinden sollen. Daraufhin schossen sich wohl die Pöbler auf Tugce und ihre Freundinnen als neue Opfer ein und bedachten sie auch nach dem Verlassen des Schnellrestaurants mit wüsten Beschimpfungen.

Eins gestehen sich alle drei Frauen in ihren Aussagen ein: Sie haben sich wohl so lange provozieren lassen, bis sie letztenendes zurückpöbelten. Vor allem Tugce und ihrer Freundin Alma sei "nach 1000 Beleidigungen irgendwann der Kragen geplatzt". Was genau gesagt wurde, daran kann sich keine der Freundinnen erinnern. Dass Tugce im Schlagabtausch das Wort "Hurensohn" benutzt haben soll, halten sie für unmöglich.

 

15 Kommentare