Freundin gewürgt Ex-Polizist vor Gericht

Michael M. würgte und schlug seine Ex – vorm Landgericht entschuldigt er sich

 

MÜNCHEN Früher war er selber mal Polizist. Doch Michael M. (26) hat sich mittlerweile weit von seiner ehemaligen Jobbeschreibung entfernt. Seit gestern muss sich der Deggendorfer vor dem Landgericht München wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Er hatte seine Ex-Freundin Petra K. gewürgt und geschlagen.
Vor Gericht gab der inzwischen Arbeitslose (fast) alle Vorwürfe zu und entschuldigte sich. Sein Opfer wartete mit zitternden Knien auf dem Gerichtsgang darauf, aufgerufen zu werden, um die Attacken ihres Ex zu beschreiben.

Michael M. war am 9. Juni 2012 mit seiner Freundin und deren Freundin Denise nach München gefahren, um sich im P1 zu vergnügen. Doch der Ex-Polizist war – wie bei einem ähnlichen Angriff ein halbes Jahr zuvor – sehr eifersüchtig und titulierte die Mädchen als „Schlampen”. Ihr „Vergehen”: Sie hatten sich mit anderen Männern unterhalten.
Immer noch streitend fuhr das Trio in den frühen Morgenstunden im Taxi zurück zum Garchinger Hotel. Hier eskalierte die Situation. Michael M. beschimpfte die Frauen weiter und erklärte dann: „Jetzt bring ich euch um”. Er würgte seine Freundin mehrmals, Denise P. wollte Hilfe holen und wurde nun ihrerseits per Polizeigriff vom Angeklagten festgehalten.
Dann wandte er sich wieder Petra K. zu, die ihm in ihrer Todesangst ihre Liebe versicherte. Er ließ los.

Die beiden Frauen alarmierten die Polizei, die den Mann festnehmen konnte.
Der Prozess wird fortgesetzt.

 

0 Kommentare