Freizeitsport Abfahrt zwischen 400 Gipfeln

AZ-Serie Pisten für Genießer. Das Nebelhorn ist ein Ort für Ski-Romantiker. Vom Gipfel ist die Aussicht auf das Umland sagenhaft, und das Gebiet ist für seine Schneesicherheit bekannt

 

Für das Nebelhorn sollte man sich Zeit nehmen. Vor allem wenn das Wetter perfekt ist, hat der Hausberg der Oberstdorfer seine besonderen Reize. Gleich drei Sektionen fährt die Seilbahn hinauf bis zum Gipfel auf 2224 m Höhe. Und dort oben ist die Aussicht wirklich eindrucksvoll. Angeblich sollen es 400 Gipfel sein, die von da aus zu sehen sind.

Wer nach unten schaut, wird kaum weniger beeindruckt. Denn dort wartet der Gipfelhang, der knackig steil und je nach Schneelage auch mit ordentlichen Buckeln ausgestattet ist. Gute 700 m ist die Abfahrt lang, zuerst kann man sich mit kurzen Schwüngen einfahren und so in den richtigen Rhythmus für die schwarze Piste kommen. Was bei gutem Wetter auch nicht schwer fällt, da man auf dem offenen Gelände einen guten Überblick hat. Lang dauert es nicht, dann mündet die Piste in eine leichtere Abfahrt, die dann weiter geht bis zur Station Höfatsblick und immer flacher wird. Wem das dann doch zu sportlich ist und wer trotzdem nicht auf den herrlichen Gipfelblick verzichten will, der hat weiter links die Möglichkeit auf die nicht ganz so steile, aber immer noch rote Abfahrt auszuweichen.

Das Praktische an dieser Abfahrt ist, dass man sie von der Station Höfatsblick relativ schnell und problemlos mit einer Seilbahnfahrt wiederholen kann. Und zwischendurch bietet sich die Panoramabar Gemsnest für eine kurze Stärkung an.

Wer hier am Nebelhorn richtig skifahren will, der bleibt oben im Bereich zwischen Höfatsblick und Gipfel, wo der Schnee am besten und die Pisten abwechslungsreich sind. Von blau bis schwarz. Und die Aussicht dazu natürlich. Mit den 400 Gipfeln. Man könnte sich ja oben auf die Terrasse setzen und bei einem Kaffee alle nachzählen. Insgesamt ist das Gebiet am Nebelhorn eher klein mit knapp 14 Pistenkilometern. Die sind aber weitgehend beschneibar. Auch die 7,5 km lange Talabfahrt – übrigens die längste in Deutschland. Das Nebelhorn gilt als besonders schneesicher. Gute Voraussetzungen für sonnenreiche Frühjahrsskitage.

Start: Bergstation Nebelhorn

Strecke: 700 m, 280 Höhenmeter, schwer

Einkehr: Gipfelhütte oder Panoramabar Gemsnest

www.das-hoechste.de

 

0 Kommentare