Freising Zehnjährige stirbt nach Badeunfall

Ein zehnjähriges Mädchen starb am Donnerstag nach einem Badeunfall. Die Tage zuvor kamen in Bayern drei weitere Menschen beim Baden ums Leben. Foto: Mike Schmalz

Ein zehnjähriges Mädchen ist in einer Münchner Klinik an den Folgen eines Badeunfalls gestorben. Damit sind seit Mittwoch alleine in Oberbayern drei Menschen beim Baden ums Leben gekommen.

 

Freising/Schliersee/Murnau - Die Nichtschwimmerin war am Mittwoch Nachmittag in einem Weiher im oberbayerischen Marzling bei Freising vermutlich versehentlich in tiefes Wasser geraten und untergegangen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Kind war mit seinem Vater unterwegs.

Wohl unbemerkt von dem Erwachsenen ging das Kind zusammen mit einer Freundin ins Wasser. Vermutlich geriet die Nichtschwimmerin mehrere Meter vom Ufer entfernt ins tiefe Wasser. Die Kleine ging unter. Der zu Hilfe gerufene Vater suchte zusammen mit anderen Badegästen sofort nach dem Mädchen.

Trotz schlechter Sichtverhältnisse fand eine 38-Jährige den leblosen Körper des Kindes im Wasser und barg das Opfer. Der herbeigerufene Rettungsdienst begann umgehend mit der Wiederbelebung des Mädchens, das in eine Münchner Klinik kam. Dort starb die Zehnjährige am späten Abend, wie die Polizei mitteilte.

 

5 Kommentare