Freimann und Maxhof Zwei Drogentote in nur zwei Tagen

In München sterben Jährlich über 30 Menschen an einer Drogen-Überdosis. Foto: dpa

Schon jetzt hat die Zahl der Drogentoten in München den Jahreswert von 2012 überschritten. Vergangenen Freitag und Samstag meldete die Polizei Fall 32 und 33.

 

München – Am Freitag hat die Polizei nach einem leichenschauärztlichen Gutachten den 32. Münchner registriert, der an den unmittelbaren Folgen einer Drogen-Überdosis starb. Der 23-Jährige wurde in Freimann aufgefunden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der Drogenschnelltest ließ keine Zweifel offen, dass mehrere Rauschmittel im Spiel waren.

Nur einen Tag darauf wurde ebenfalls in den Abendstunden ein 26 Jahre alter Pole in einer Wohnung im Stadtteil Maxhof krampfend aufgefunden. Der sofort alarmierte Notarzt konnte trotz intensiver Reanimation nur noch den Tod des Mannes feststellen. Ein Leichenschauarzt attestierte auch in diesem Fall einen nicht natürlichen Tod mit Verdacht auf eine Drogenintoxikation. Auch hier wurde im Rahmen der Obduktion ein Drogenschnelltest durchgeführt, der auf mehrere Rauschmittelderivate positiv reagierte. Fremdeinwirkung ausgeschlossen. 

Mitte Oktober sind also schon 33 Menschen nach Drogenkonsum in München verstorben. Vergleichszahlen: 2012: 32 Drogentote 2013: 36 Drogentote

 

2 Kommentare