Freimann Brutaler Raub: Polizei sucht diese Männer!

Brutaler Raub Ende Juni in Freimann: Die Polizei sucht diese beiden Männer. Vervielfältigung nur für Ermittlungs- bzw. Fahndungszwecke gestattet. Foto: "©, 2013, SWM

Mit Fäusten ins Gesicht schlagen sie den Rentner zu Boden, dann treten sie ihn weiter - und hauen mit seiner Tasche ab. Mit Fotos fahndet die Polizei jetzt nach den mutmaßlichen Tätern.

 

Freimann - Am 27. Juni wurde ein 67-jähriger Rentner in Freimann brutal beraubt. Jetzt fahndet die Polizei mit Fotos nach den mutmaßlichen Tätern.

Nach einem Stadtbummel war der Mann mit der U-Bahn zur Haltestelle Am Hart gefahren. Zuvor hatte er am Hauptbahnhof noch Geld abgehoben. Von dort aus fuhr er mit dem Bus in Richtung Kieferngarten und stieg an der Haltestelle Werner-Eck-Bogen aus, von wo aus er zu Fuß zu seiner Wohnung gehen wollte.

Als er sich im Durchgang zum Anwesen Werner-Eck-Bogen 4 befand, wurde er laut Polizei plötzlich von zwei bislang unbekannten Tätern mehrfach mit Fäusten ins Gesicht geschlagen. Die traten auch noch nach ihm, als er bereits am Boden lag. Einer der beiden Täter nahm ihm seine Umhängetasche weg, in der sich neben Ausweispapieren ein höherer Geldbetrag von der Abhebung befand.

Mit der Beute flüchteten die beiden Täter unerkannt. Eine Zeugin, die die Schläge und Tritte gesehen hatte, informierte die Polizei. Der Rentner musste wegen der Verletzungen, die er bei dem Überfall erlitten hatte, mehrere Tage stationär in einer Klinik behandelt werden. Auswertungen von Kameras der MVG ergaben, dass die Täter den Münchner seit seinem Verlassen der U-Bahn gefolgt waren.

Täterbeschreibung

 Folgendermaßen sollen die beiden Täter laut Polizei aussehen:

1) Circa 25-30 Jahre alt, schlank, kurze, schwarze Haare, kurz geschnittener Vollbart; bekleidet mit blauem, langärmeligen T-Shirt, Bluejeans und weißen Schuhen, führte weiße, leichte Stoffjacke.

2) Circa 25-30 Jahre alt, kräftige Figur, kurze, schwarze Haare, Kinn- und Oberlippenbart, bekleidet mit Bluejeans, weißem Polo-Shirt mit dünnen, dunklen Querstreifen und dunkler, vermutlich schwarzer, Lederjacke.

1000 Euro Belohnung für Hinweise

Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 1.000 € ausgesetzt, die unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt wird.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading