Freilassing Gasvergiftung: Fünf Verletzte durch defekte Gastherme

Eine defekte Gastherme hätte in Freilassung um ein Haar ein Drama ausgelöst. Lebensgefährliches Kohlenmonoxid war in einem Haus ausgetreten. Fünf Personen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Freilassing – Wegen eines Lecks an einer Gastherme haben am Samstag in Freilassing fünf Person wegen einer Gasvergiftung behandelt werden müssen. Nach ersten Erkenntnissen war aus der Therme lebensgefährliches Kohlenmonoxid entwichen, wie die Polizei berichtete. Bei der Polizei Freilassing war zunächst ein Notruf eingegangen, in dem von zwei bewusstlosen Personen in einem Haus die Rede war. Angehörige trugen beim Eintreffen der Polizei gerade einen 8-Jährigen aus dem Haus.

Als die Beamten in dem Wohnhaus Gasgeruch bemerkten, verständigte sie die Feuerwehr. Einsatzkräfte mit Atemmasken holten schließlich den 52 Jahre alten Vater aus dem Haus. Beide wurden mit Hubschraubern in ein Krankenhaus gebracht. Die 43-jährige Mutter und ihre 13 Jahre alte Tochter erlitten bei dem Unglück ebenfalls eine Rauchgasvergiftung.

Bereits am Samstagvormittag war die 80-jährige Mutter des Hausbesitzers in ein Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sie von ihrem Sohn bewusstlos aufgefunden worden war. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei in Freilassing von einem Defekt an der Gastherme aus

 

0 Kommentare