Freiham-Nord OB Reiter erklärt Ehrenbürgern das Viertel

OB Dieter Reiter (3.v.l.) mit den Alt-OBs Hans-Jochen Vogel und Christian Ude, Charlotte Knobloch, Gertraud Burkert und Bruno Reichart (v.l.). Foto: Michael Nagy/Presseamt München

Auf 350 Hektar Land entsteht derzeit der neue Stadtteil Freiham-Nord mit 20 000 Wohnungen, einen Schulcampus und Arbeitsplätze für 7500 Münchner.

Freiham - Ganz schön karg sieht er noch aus, der riesige Acker, auf dem bald der neue Stadtteil Freiham-Nord entstehen wird. Auf 350 Hektar Land lässt die Stadt dort Wohnungen für 20 000 Menschen bauen, einen Schulcampus – und Arbeitsplätze für 7500 Münchner.

Wie es dort aktuell ausschaut und wie weit die Bauarbeiten im angrenzenden Gewerbegebiet Freiham-Süd sind, hat OB Dieter Reiter (SPD) gestern einigen Ehrenbürgern gezeigt, darunter seine Vorgänger Hans-Jochen Vogel und Christian Ude, Ex-Bürgermeisterin Gertraud Burkert, Charlotte Knobloch (Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde) und Herzspezialist Bruno Reichart.

700 Bewohner sind im Südteil schon eingezogen. Reiter: „Toll, dass ein paar Pioniere den Anfang gemacht haben. Das wird mal ein buntes und lebendiges Viertel werden.“

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null