Fraunhofer Schoppenstube Gerti (65) sucht ein neues Lokal - per Facebook

Sogar OB Christian Ude hat Gerti schon einen Besuch in ihrer Fraunhofer Schoppenstube abgestattet. Foto: AZ/Alt

Aus ihrer Fraunhofer Schoppenstube muss die Wirtin wohl bald raus – würde aber gerne an anderer Stelle im Viertel weitermachen

 

München - „192 Personen gefällt das“, steht unter dem Facebook-Eintrag, den Gerti verfasst hat. Eigentlich stimmt das gar nicht. Dass die Wirtin aus der Kult-Kneipe höchstwahrscheinlich raus muss, missfällt ihnen zutiefst!

Was sie aber bewundern: Gertis Kampfgeist und Enthusiasmus, der aus ihrem Aufruf spricht. Denn sie will weitermachen – an anderer Stelle.

Dabei ist die endgültige Entscheidung über ihre Zukunft in der Fraunhoferstraße 41 nach wie vor nicht gefallen. OB Ude hatte versprochen, sich mit den Vermietern an einen Tisch zu setzen. Herausgekommen ist dabei offenbar noch nicht viel, wie der OB vor kurzem auch im Schwabinger AZ-Café bestätigte.

Dafür wird jetzt Gerti aktiv. „Ich habe mich entschlossen, parallel nach einem neuen Lokal zu suchen“, sagt sie. „Standort sollte das Glockenbach- und Gärtnerplatzviertel sein. Sollte sich eine passende Immobilie finden, wird die Schoppenstube mit dem gesamten Interieur, all ihren lieben Gästen und ihrem großen Herzen einfach umziehen!“, heißt es in ihrem Facebook-Eintrag.

Und: „Bitte hört euch um und lauft mit offenen Augen durch die Straßen!“

Auenstraße, Ickstattstraße, Müllerstraße – die Anhänger haben sich bereits mit ersten Vorschlägen gemeldet. Stammgast Graham Thomas schreibt: „Ich schwöre, ich werde mich als Nachbar nicht beschweren!“

 

4 Kommentare