Frauen des FC Bayern Mehrwöchige Zwangspause für Nicole Rolser

Nicole Rolser vom FC Bayern (vorne) im Duell mit der Freiburgerin Clara Schöne (Archivbild). Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Die Verletzung von Nicole Rolser hat den 2:0-Sieg der Bayern-Frauen im Pokal gegen den 1. FFC Frankfurt überschattet: Wie die Diagnose am Montag ergab, erlitt sie einen doppelten Bänderriss im rechten Sprunggelenk.

 

München - Nicole Rolser vom deutschen Frauenfußball-Meister FC Bayern muss eine mehrwöchige Zwangspause einlegen.

Die 23 Jahre alte Offensivspielerin erlitt im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den 1. FFC Frankfurt am Sonntag (2:0) einen doppelten Bänderriss im rechten Sprunggelenk. Das teilte der Verein nach der Untersuchung am Montag mit.

Tags zuvor hatte es die FCB-Frauen zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen geschafft, den amtierenden Champions-League-Sieger 1. FFC Frankfurt zu bezwingen.

Nach dem nicht nur im Ergebnis knappen 1:0-Erfolg vor einer Woche in Frankfurt gab es "einen leidenschaftlichen und geschlossenen Auftritt, auch mit Unterstützung des Publikums, das uns nach vorne getrieben hat", sagte Trainer Thomas Wörle nach dem Spiel.

Bereits in der ersten Hälfte stellten Vivianne Miedema (14.) und Melanie Behringer (39.) die Weichen auf Viertelfinale. "Wir hatten während dem Spiel nie den Gedanken, dass es nochmals brenzlig werden könnte, jede war da richtig selbstbewusst. Wir haben als Team agiert, jede hat für jede gekämpft, um jeden Ball gekämpft, das Miteinander hat uns heute den Sieg gebracht", erklärte Laura Feiersinger.

Sie hatte kurz vor Schluss Nicole Rolser ersetzt, die sich bei einem elfmeterwürdigen Foul durch Frankfurts Peggy Kuznik verletzte. Wie schwer, zeigte sich dann am Montag...

 

0 Kommentare