Frau fand ihn in letzter Sekunde Kohlenmonoxidvergiftung: Autoschrauber umgekippt

Mit einem speziellen Messgerät stellte die Feuerwehr einen stark erhöhten Kohlenmonoxidgehalt der Luft in der Garage fest. Foto: dpa

Er schraubte den ganzen Tag an seinem Auto und erlitt, ohne es zu merken, eine Kohlenmonoxidvergiftung. Seine Frau fand den Bewusstlosen in allerletzter Sekunde.

 

Kirchtrudering – Die Feuerwehr hat gestern Abend einen Mann gerade noch aus seiner Garage in der Kilihofstraße in Kirchtrudering gerettet. Kurz zuvor hatte die Ehefrau des 64-Jährigen den bewusstlosen Körper ihres Gatten in der Garage entdeckt und sofort einen Notruf abgesetzt.

Der Mann hatte den ganzen Tag an seinem Auto gewerkelt. In der Garage maßen die Rettungskräfte einen gefährlich erhöhten Kohlenmonoxidgehalt der Luft. Sofort wurde die Feuerwehr und der Rettungsdienst zur Einsatzstelle gerufen.

Unter Atemschutz brachten die Rettungskräfte den Mann aus der verpesteten Garage und transportierten ihn in den Schockraum einer Münchner Klinik. Nachdem die Ärzte die Kohlenmonoxidvergiftung bestätigt hatten, kam der Patient in eine spezielle Druckkammer der Berufsfeuerwehr auf der Wache in Ramersdorf. Dort wurde er bis in die späte Nacht behandelt, bis er stabil genug war, um zurück ins Krankenhaus gebracht zu werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading