Frau erschlagen, Mann stranguliert Unterfranken: Tödliches Beziehungsdrama am Valentinstag

, aktualisiert am 15.02.2017 - 11:23 Uhr
In Iphofen in Unterfranken hat sich ein schreckliches Beziehungsdrama ereignet. Die ersten bilder vom Tatort. Foto: News5

Eine Tragödie hat sich am Valentinstag (14.02.2017) in dem kleinen Städtchen Iphofen im Landkreis Kitzingen ereignet. Der Tag, der bei vielen Paaren als einer der glücklichsten des Jahres gilt, endete in der Siedlung nahe Würzburg in einer Bluttat.

 

Iphofen - In den frühen Abendstunden wurden in einem Einfamilienhaus zwei Tote gefunden. Offenbar war es im Laufe des Tages zum Streit zwischen dem Ehepaar gekommen. Am Abend mündete dies dann in dem Drama.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand griff der Ehemann bei der Auseinandersetzung nach einem Hammer und schlug so lange auf seine Gattin ein, bis diese leblos am Boden lag. Nachdem er realisierte, dass seine Frau tot war, ging er in einen an die Garage angebauten Schuppen. Hier griff er zu einem Seil und strangulierte sich selbst.

Offenbar fand der Sohn des Paares die Leichen und alarmierte daraufhin die Polizei. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft waren bis tief in die Nacht vor Ort, um Spuren zu sichern. Die Polizei will sich am Mittwochvormittag zu den Ereignissen äußern.

 

0 Kommentare