Franzose holt Slalom-Gold Heim-WM: Schwarzer Tag für Neureuther

Aus und vorbei: Felix Neureuther lehnt an der Zielbande. Foto: dpa

Garmisch-Partenkirchen - Jean Baptiste Grange ist neuer Slalom-Weltmeister. Der Franzose verteidigte am Gudiberg bei der letzten Entscheidung der alpinen Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen seinen Vorsprung aus dem ersten Lauf. Grange lag am Sonntag 43/100 Sekunden vor dem Schweden Jens Byggmark. Rang drei ging an den Italiener Manfred Mölgg.

 

Lokalmatador Felix Neureuther ging als 22. des ersten Laufs im Finaldurchgang volles Risiko und schied nach einem Torfehler aus.  „Der erste Lauf war schon sehr verkorkst. Im zweiten habe ich alles probiert, da kann ein Ausscheider passieren“, sagte Neureuther, der ein enttäuschtes Fazit seiner Heim-WM zog.

„Wenn man fünf Jahre drauf hinarbeitet, ist das schon sehr bitter. Vielleicht war es ein bisschen zu viel, was auf mich eingeprasselt ist, es war keine einfache Situation.“ Der Garmischer Fritz Dopfer rangierte nach 30 Fahrern auf Platz 21.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading