Kingsley Coman ist erfolgreich operiert worden. Der Franzose wird dem FC Bayern länger fehlen.

München - In Tübingen kam er unters Messer: Kingsley Coman ist nach seinem Syndesmosebandriss am Sonntagvormittag bei Professor Dr. Ulrich Stöckle erfolgreich operiert worden.

Der 22 Jahre alte Franzose, der sich beim Bundesliga-Auftakt am Freitagabend gegen Hoffenheim kurz vor der Halbzeitpause verletzt hatte, wird damit für längere Zeit ausfallen. "Kingsley wird noch stärker zurückkommen, da bin ich mir ganz sicher. Wir werden ihn auf diesem Weg zu 100 Prozent unterstützen", so Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Bayern-Boss Rummenigge wütete bereits nach dem Spiel über die "Wild-West-Manier" von Hoffenheim. Der 62-Jährige wetterte gegen die Kraichgauer: Wenn die Ankündigungen, den Münchnern die Meisterschaft streitig machen zu wollen, dazu führten, "dass eine Mannschaft zum Halali gegen unsere Spieler bläst, so wie das gestern geschehen ist, dann hat das mit Fair Play nichts mehr zu tun", sagte er harsch in Richtung TSG-Coach Julian Nagelsmann.