Französin litt an Multipler Sklerose Schauspielerin Marie Dubois ist tot

Marie Dubois in ihrer Rolle der Thérèse im Kult-Film "Jules und Jim" Foto: ddp images

Die bekannte französische Schauspielerin Marie Dubois ist tot. Sie verstarb im Alter von 77 in der Nähe der südfranzösischen Stadt Pau. Dubois litt seit Jahren an der tückischen Nervenkrankheit Multiple Sklerose.

 

Traurige Nachrichten aus Frankreich: Die Schauspielerin Marie Dubois ist im Alter von 77 Jahren am Mittwoch gestorben. Dies berichtet unter anderem die Zeitung "Le Monde" unter Berufung auf eine Mitteilung ihrer Agentur. Demnach soll Dubois, die seit vielen Jahren an der Nervenkrankheit Multiple Sklerose litt und seit längerem an den Rollstuhl gefesselt war, in der Nähe der südfranzösischen Stadt Pau gestorben sein.

Berühmt wurde Dubois vor allem in den frühen 1960er-Jahren durch ihre Rollen in den Spielfilmen "Schießen Sie auf den Pianisten" und dem Kult-Streifen "Jules und Jim" von Regisseur Francois Truffaut. Bereits in den 1980er-Jahren zog sich die gebürtige Pariserin aus der Filmszene zurück. Dubois war mit ihrem Kollegen Serge Rousseau verheiratet, der bereits 2007 verstarb.

 

0 Kommentare