Franziska (12) umgebracht Neuburg: So tickt der irre Täter

Das ist Stefan B. Der 26-Jährige, der die kleine Franziska missbrauchte, war Mitglied in... Foto: privat

Stefan B. (26), der die kleine Franziska missbraucht und getötet hat, mag die NPD und forderte "Finger weg von unseren Kindern!" .

 

Neuburg - Manchmal sprechen Bilder Bände: Ein Foto, das Stefan B. auf Facebook hochgeladen hat, zeigt ein blutverschmiertes Messer, das in einer Brust steckt. Ein anderes eine Pistole und dazu den Text: "Hass und Vergeltung haben wir uns geschworen".

Die "Likes" geben Einblick in die wirre Welt des Täters:

Ihm, der die zwölfjährige Franziska missbraucht und ermordet hat, gefallen die Seiten "Aktiv gegen Kindesmissbrauch" und "Finger weg von unseren Kindern".

Aus seinen politischen Vorlieben macht Stefan B. keinen Hehl: Er mag die NPD und sieht sich als "Bürger des Deutschen Reichs".

Erst am 12. Januar gründete er die Gruppe "Nationale Vereinigung", die neben ihm 24 weitere Mitglieder hat.

Zwei Fotos von sich hat der Arbeitslose öffentlich gepostet: Das eine zeigt ihn mit seinem Fahrrad. Das andere seine frisch enthaarte Schamregion. Dort hat er sich das Wort "Love" tätowieren lassen.

Der wegen Körperverletzungen und Sexualdelikten mehrmals vorbestrafte Stefan B. sitzt in Haft.

 

0 Kommentare