Frankreich Nationalspieler von Prostituierten beraubt

Im Anschluss an ein Länderspiel im Hotelzimmer von zwei Prostituierten beraubt: Der französische Nationalspieler Yann M'Vila. Foto: dpa

Zwei Prostituierte sind in Montpellier nach einem mutmaßlichen Raub am französischen Fußball-Nationalspieler Yann M'Vila angeklagt worden. Am 6. Dezember müssen sich die beiden Verdächtigen wegen der Tat vor Gericht verantworten.

 

MONTPELLIER – Nach Informationen der Zeitung La Gazette de Montpellier hatte der Mittelfeldspieler vom französischen Erstligisten Stade Rennes die beiden Mädchen mit einem nicht namentlich genannten Freund im Anschluss an das Länderspiel gegen Chile (1:1) in einem Nachtklub kennengelernt und auf ein Hotelzimmer mitgenommen.

Am nächsten Morgen waren die Damen verschwunden, dazu Uhren, Laptops und Handys. Eine der gestohlenen Uhren war allein 13.000 Euro wert. M'Vila meldete den Diebstahl umgehend der Polizei, die verdächtigen Frauen wurden anschließend festgenommen.

 

0 Kommentare