Fragen und Antworten Deutschland trifft im EM-Viertelfinale auf Spanien

Dennis Schröder: "Wir können jeden schlagen, wenn wir alles richtig machen. Wir müssen raus und spielen." Foto: dpa

Was macht die deutschen Basketballer so stark? Wie groß sind die Chancen gegen Spanien? Und ist das EM-Viertelfinale zu sehen? Das Wichtigste zum Duell von Dennis Schröder und Co. mit dem überragenden Team Europas.

Istanbul - Die deutschen Basketballer bekommen es im EM-Viertelfinale wie erwartet mit Turnierfavorit Spanien zu tun. Der Titelverteidiger gewann sein Achtelfinale gegen Gastgeber Türkei am Sonntag in Istanbul nach einem starken Schlussviertel 73:56 (33:25) und trifft nun am Dienstag (17:45 Uhr MESZ/telekomsport.de) auf das deutsche Team um NBA-Profi Dennis Schröder.

Bester Werfer der Spanier, die bei der 40. EuroBasket ungeschlagen sind, war Ricky Rubio von NBA-Klub Utah Jazz (15 Punkte). Die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) war am Samstag durch einen Sieg über Frankreich (84:81) weitergekommen.

"Wir können Respekt haben vor Spanien, weil sie so viele Titel geholt und hervorragende Spieler haben. Aber wir dürfen keine Angst haben", hatte Schröder schon nach dem ersten Viertelfinaleinzug der Nationalmannschaft seit zehn Jahren erklärt und mit dem schweren Gegner gerechnet.

In bislang 31 Spielen gegen Spanien gab es fünf Siege und 26 Niederlagen. Bei der EM 2015 verpasste das DBB-Team in der Vorrunde in Berlin durch eine Pleite gegen die Iberer das Achtelfinale.

Alles, was Sie zu der Partie wissen müssen...

Warum sind die deutschen Korbjäger plötzlich wieder so stark?

Aufbauspieler Schröder steigt auf europäischer Ebene langsam in den Status eines Superstars auf. Mit 23,2 Punkten pro Partie im Schnitt liegt er nach den Achtelfinals auf Platz zwei der Bestenliste des Turniers. Dazu kommt auch Daniel Theis als zweiter NBA-Profi in Schwung. Neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugt das Team von Bundestrainer Chris Fleming mit einer starken Defensive.

Wie sind die Chancen gegen Spanien?

Das deutsche Team ist klarer Außenseiter. Der Kern des Teams um Superstar Pau Gasol und dessen Bruder Marc dominiert den europäischen Basketball seit einer Dekade. Alleine in den vergangenen elf Jahren holte Spanien drei Olympia-Medaillen, WM-Gold und strebt nun den vierten EM-Titel seit 2009 an. Im Hexenkessel von Istanbul bewiesen die bislang ungeschlagenen Iberer beim Achtelfinalsieg über Gastgeber Türkei Nervenstärke. "Sie sind eine extrem erfahrene Mannschaft, die lange zusammengespielt hat", analysiert Bundestrainer Chris Fleming. Vor allem die Duelle unter den Körben dürften entscheidend sein.

Wo ist das Spiel gegen Spanien zu sehen?

Die öffentlich-rechtlichen Sender hatten nach schwachen Einschaltquoten beim deutschen Aus bei der EM-Vorrunde 2015 in Berlin auf die Liverechte verzichtet. Die EM-Partien überträgt die Deutsche Telekom. Alle Spiele der K.o.-Runde sind im Fernsehen bei EntertainTV, online (www.telekomsport.de) und mobil über eine App zu sehen. DBB-Präsident Ingo Weiss äußerte sich zufrieden mit den bisherigen Übertragungen. "Ich bin stolz drauf, wenn wir während des Kanzlerduells über 200.000 Zuschauer haben, so hoch war die Quote", sagte der Verbandschef.

Was steht bei der EM noch auf dem Spiel?

Nur der Titel. Durch die Änderung des internationalen Länderspiel- Kalenders ist die Europameisterschaft weder für die Qualifikation zur WM 2019 in China noch Olympia 2020 in Tokio bedeutsam. Die WM-Ausscheidungsrunde beginnt im November dieses Jahres, bei der Weltmeisterschaft werden die Plätze für die Sommerspiele vergeben.

Wie sieht die Zukunft des deutschen Teams aus?

Coach Fleming hört unabhängig vom EM-Ergebnis auf. Der Job als Bundestrainer ist durch die neuen Länderspiel-Fenster nicht mehr mit der Anstellung als Assistent beim NBA-Club Brooklyn Nets vereinbar. Als designierter Nachfolger steht sein bisheriger Co Henrik Rödl bereit. Das deutsche Team kann noch einige Zeit in der Formation zusammenspielen - Lucca Staiger ist mit 29 Jahren der Älteste. Dazu können Paul Zipser und Maximilian Kleber aus der NBA stoßen. Auch einige Talente wie Kostja Mushidi drängen nach. Das mittelfristige Ziel ist die EM 2021, die der DBB in Deutschland ausrichten will.

Lesen Sie hier: Nadal gewinnt US Open 2017

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading